„Wenn jemand auf dem Schulhof parken darf, dann muss er schon etwas sehr Wichtiges transportieren", formulierte ein Schüler der siebten Klasse seinen ersten Eindruck, als er Julie Tanneau in ihrem Renault Kangoo auf den Hof fahren sah. Er sollte Recht behalten. Julie Tanneau transportiert nämlich Begeisterung und innovative Methoden, mit denen sie Schülerinnen und Schülern aller Altersklassen im Rahmen des Projekts France Mobil die französische Sprache und Kultur näherbringt.

Julie Tanneau, die ein freundliches und modernes Frankreichbild repräsentiert, brachte auch am GGG alle beteiligten Klassen in Schwung. Alle siebten Klassen kamen in den Genuss dieser besonderen Sprachbegegnung mit der jungen Französin, die mit ihrer offenen Art die Schülerinnen und Schüler begeistern konnte und die Einstellung der Jugendlichen zur französischen Sprache und zur frankophonen Kultur positiv beeinflusste.

Nach einer amüsanten Vorstellungsrunde, wurde in zwei Gruppen gespielt und gewetteifert. Julie hatte viele verschiedene Aktivitäten im Gepäck, die nicht nur französische Spezialitäten und frankophone Musik, sondern auch allgemeine Frankreichkenntnisse ins Zentrum der Arbeit mit den siebten Klassen stellten.

„Ich habe sie sehr gut verstanden, es gab kein Problem mit der Sprache.“ „Es hat Spaß gemacht, können Sie nicht öfter kommen.“, so das Fazit einer Schülerin der siebten Klasse. Es ist schade, dass wir Julie Tanneau nur für einen Tag an unsere Schule einladen dürfen. Denn ihre interkulturellen Erfahrungen würden bestimmt auch unsere älteren Schülerinnen und Schüler brennend interessieren. Sie ist in der Region Nouvelle-Aquitaine aufgewachsen und hat dann in verschiedenen Städten im Westen Frankreichs gelebt, um ihre Lieblingsthemen zu studieren: Fremdsprachen, Literatur, Kunst und Kultur. Ein solch positives Vorbild für unsere Jugendlichen lässt man ungern einfach so im Renault Kangoo vom Hof fahren."

Anja Dörich

Die 32 besten Debattantinnen und Debattanten aus ganz Rheinland-Pfalz trafen sich am Mittwoch, den 3.4.19, in Mainz zum Landeswettbewerb Jugend debattiert 2019. Diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich im Vorfeld gegen ihre Konkurrenten von 98 Jugend debattiert – Schulen im Land durchgesetzt und waren im März noch einmal durch ein Rhetorikseminar geschult worden. Es galt, die jeweils zwei besten Rednerinnen und Redner unseres Landes zu finden, die RLP mit hervorstechender Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft in Berlin beim Bundesfinale vom 20.-22.6. vertreten sollen.

Zum ersten Mal haben in diesem Jahr 5 Schülerinnen und Schüler des GGG an einem Trainer-Lehrgang teilgenommen. Nach intensiven Technik-Einheiten tat die notwendige Stärkung in der Hütte gut und sorgte für ein zufriedenes Gefühl. 

Dieses Gefühl der Schüler trog nicht, denn auch die theoretische und praktische Prüfung bestanden sie am Ende mit Bravour.

Der andere Teil der Langlaufschüler stellte sich zur gleichen Zeit der Konkurrenz am Feldberg bei den Pfalzmeisterschaften. Sie konnten sich zum größten Teil sehr erfolgreich gegen Konkurrenz aus Pirmasens, Edenkoben und Zweibrücken durchsetzen. Herausragende Leistungen erzielten dabei in der Skating-Konkurrenz Paula Walter und Kristina Warkentin, die sich bei den U-14 einen heißen Kampf um Platz 1 lieferten, den Paula mit 41:14 vor Kristina mit 41:50 errang. Bei den männlichen U-14 setzte sich Jacob Walter mit 37:53 vor der Konkurrenz aus Pirmasens und Edenkoben durch. Bei der U-16 gewann Jana Paul mit 50:07. Die beste Zeit unserer teilnehmenden Schüler erreichte aber Jacob Yüksel mit 35:03, auch wenn er damit bei der männlichen U-16 nur Platz 2 belegte.

Im Biathlon gewannen Eneas Orschel mit 27:48 die U-12, Carla Brümmer mit 17:35 die U-14, Jana Paul mit 17:39 die U-16 und Johanna Kuhn mit 14:12 die U-18. Die schnellste Zeit unserer Schüler erzielte Bajram Taqui bei der männlichen U-18 mit 14:07. Lehrgeld aufgrund vieler Fehlschüsse mussten dagegen Noel Föllinger, Meira Scheurer, Lara Vetter und Lea Schüler zahlen. Die gemachten Erfahrungen zahlen sich aber sicher im nächsten Jahr aus.

Beim Teamsprint mussten sich unsere erfolgreichen Teams mit den Erwachsenen messen: dabei schlugen sich die Teams Jacob Walter / Jacob Yüksel mit Platz 4, Johanna Kuhn / Paula Walter mit Platz 5 und Meira Scheurer / Jana Paul mit dem 5. Platz beachtlich gut.

Am Sonntag machten sich einige Schüler berechtigte Hoffnungen auf den Pfalztitel in der klassischen Technik. Doch bei strömendem Regen (der die Wettkämpfe schon am Samstagnachmittag beeinträchtigte) – vor allem aber wegen des Sturms musste dieser Wettkampf abgesagt werden.

Eine herausragende Leistung zeigte die in diesem Jahr als Schülerin wohl zum letzten Mal startende Johanna Kuhn: Sie setzte sich gegen die gesamte weibliche Konkurrenz beim Biathlon durch und erhielt dafür den Hans-Broschey-Pokal.  - Herzlichen Glückwunsch!

„Ich will die Wahrheit verkünden, auch wenn unsere Armut ewig währen sollte!“, erklärt Leon Tchakachow und blickt ins Publikum. Der Zwölftklässler steht auf der Aulabühne des Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasiums Germersheim und verkörpert den Lehrer in „Der Besuch der alten Dame“. Schon damals blitzt sein schauspielerisches Talent auf.

 

„Lean on me!“, singt Djamila Al-Slaiman und übertönt kurzzeitig mit ihrem großen Talent und ihrem Mikrofon die Mitglieder des Kammerchors. Den Klassiker von Bill Withers trägt die Zwölftklässlerin in der katholischen Sankt-Jakobus-Kirche Germersheim faszinierend vor und begeistert damit das sehr zahlreich erschienene Publikum.  

Aber nicht nur die Gewinnerin des Musicalwettbewerbs „Musical Start“ bot bei dem am 13. Februar 2019 bereits zum sechsten Mal veranstalteten Winterkonzert des Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasiums Germersheim den Eltern, Mitschülerinnen und Mitschülern und Lehrerinnen und Lehrern einen äußerst gelungenen Abend, sondern weitere 122 Schülerinnen und Schüler unter Leitung von Chorleiterin Miriam Breining und Musiklehrer Jürgen Weisser.

Der Unterstufenchor ließ aus vollem Herzen „Das ist Swing“ und „Schau den Menschen nur in ihre Augen“ von Fredi Jirovec ertönen. Zudem brillierten die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen mit „Listen! Do you hear the music?“ von Ron Gillis. „Lieblingsmensch“ von Namika und „Millionär“ von den Prinzen rundeten den Auftritt der Jüngsten am Goethe-Gymnasium ab.

Der Mittelstufenchor trug anspruchsvoll „Das Geschenk“ von den Sportfreunden Stiller vor und überzeugte darüber hinaus mit „Legenden“ von Max Giesinger sowie mit „Counting Stars“ von One Republic. Darüber hinaus überraschten die Siebt- und Achtklässler zusammen mit dem Oberstufenchor mit „It´s time“ von Imagine Dragons und „We are the world“ von USA for Africa.

Genauso ergreifend setzte der Oberstufenchor den Abend mit seinen Darbietungen fort: Geboten wurden „Shine your light“ von Tore W. Aas, das Volkslied „Die Gedanken sind frei“ sowie „Beautiful day“ von U2. Ihre Vielseitigkeit bewiesen die Chormitglieder durch ihre Interpretation von „Hit the road, Jack“ von Percy Mayfield und durch „Don´t stop me now“ von Queen.

Einen ganz besonderen Höhepunkt stellte das vom Kammerchor vorgetragene „Mad world“ von Tears For Fears dar. Neben dem erwähnten „Lean on me“ brachte die besonders ausgebildete Schülergruppe auch mit „Sure on this shining night“ von Morton Lauridsen die Konzertgänger zum Staunen.

Die Chorsängerinnen und -sänger des Abiturjahrgangs Annabelle Moßgraber, Vinh-Hao La, Marie Lehr, Marco Stelzer, Lara Lochbaum, Lisa Funk, Simon Wehrling, Esther Weber, Celine Paterek, Cristina Bruno, Alessandra Bruno, Anna Benz, Sarah Liebel, Maren Mildenberger, Jonas Uihlein, Marlon Bisson und Eric Fischer verabschiedeten sich mit einem atemberaubenden Medley von der Bühne, das viele Lieder ihrer oftmals neunjährigen Zugehörigkeit zu den GGG-Chören zusammenfasste und durch die hervorragende Akustik, die die Sankt-Jakobus-Kirche bietet, unterstützt wurde.

Lisa Angl (MSS 13) glänzte mit ihrem die Chöre begleitenden Klavierspiel, während Annabelle Moßgraber (MSS 13) und Lukas Schniete (MSS 12) mit passenden Percussionklängen erfreuten.

Chorleiterin Miriam Breining lobte während einer kurzen Ansprache die Dreizehntklässler für ihr langjähriges Engagement im Chor und überreichte ihnen zum Abschied eine Urkunde. In ihren Schlussworten hob Schulleiterin Ariane Ball hervor, dass alle Mitwirkenden an diesem Abend nicht nur für eine in „Don´t stop me now“ besungene „Good time“ gesorgt hätten, sondern dem Publikum sogar eine „Great and fantastic time“ beschert hätten. Sie bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern, insbesondere aber bei Miriam Breining und Jürgen Weisser, für das mitreißende Konzert.

 

Dirk Wippert

 

Seite 1 von 6

 

Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium

August-Keiler-Straße 34
T +49 7274 7024-70
76726 Germersheim F
+49 7274 7024-80
Öffnungszeiten Sekretariat: M info@goethe-gym-ger.de
Mo-Do 7:15 - 16:00 Uhr W  www.goethe-gym-ger.de
Fr         7:15 - 13:30 Uhr    

© 2018 Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasium Germersheim / Impressum / Datenschutzerklärung / LoginE-Mail / BSCW